05.01. – Kritik des Antiziganismus


(Anna Friedrich und Markus End, Berlin)

Im Vortrag wird – nach einer kurzen Begriffsklärung – zunächst auf die lange Geschichte und gesellschaftlichen Hintergründe des Antiziganismus in Europa eingegangen. Dabei wird ein theoretischer Zugang auf der Basis Kritischer Theorie angeboten und auf die Kategorien „Arbeit“, „Nation“ und „Geschlecht“ eingegangen. Vor dem ausgebreiteten theoretischen Hintergrund sollen in einem zweiten Teil die konkreten gesellschaftlichen Wirkungsweisen von Antiziganismus in den letzten Jahren betrachtet werden. Dabei legen wir einen Fokus auf die pogromartigen Ausschreitungen in der Tschechischen Republik im Herbst 2011. In verschiedenen Orten marschierten über mehrere Wochenenden ca. 1000 Menschen gegen Roma auf – in einigen Fällen auch bewaffnet.

  1. Bisher keine Kommentare.
(wird nicht veröffentlicht)